Sommer in Wien – Kontextualisierung einer Zeitlosigkeit

© Midjourney AI, Prompt „Summer in the Lost Future“

Der Sommer ist in den Großstädten eher weniger reizvoll verortet, viel lieber flüchtet man aufs Land, in die Berge oder ans Meer. Doch Wien ist selbst trunken-rührselig nah am Wasser gebaut und sonst auch nicht der schlechteste Ort die brütend heiße Jahreszeit zu verbringen. Ein Versuch, den Sommer in Wien zu verorten, zu verzeitlichen.


„Sommer in Wien – Kontextualisierung einer Zeitlosigkeit“ weiterlesen

Poppitz – Hölle Urlaub

© Dor Film

Der Sommer 2002 war in vielen Belangen seltsam. Ein Detail, an das ich mich noch genau erinnere war, dass es auch der erste Sommer war, in dem ich allein ins Kino ging. Ein Gymnasiast, der unweit von Zuhause (es gab ja noch die kleinen Kinos wie das „Auge Gottes“), mutig allein ins Kino ging, um eine österreichische Komödie zu sehen. Es war Poppitz.


„Poppitz – Hölle Urlaub“ weiterlesen

Der Klang der Langeweile

AI generiertes Bild (Ausschnitt) mit dem Prompt „Bored man“ Copyright by DALL-E mini

Langeweile ist ein kulturelles Konstrukt unzähliger Facetten, dem viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Denn es ist nicht einfach gesagt wem, wann und warum langweilig ist. Wer sagt, was langweilig ist und was nicht? Ist Langeweile eine Tätigkeit oder ein Zustand? Und was ist eigentlich nicht langweilig?


„Der Klang der Langeweile“ weiterlesen

Luzifer

© Ulrich Seidl Filmproduktion

Die Ulrich Seidl Filmproduktion brachte dieses Jahr ganze drei gefeierte Filme heraus, eine durchaus beachtliche Leistung. Einer davon ist ein düsterer, einzig- und eigenartiger Film namens „Luzifer“, bei dem der Michael-Haneke-Schüler Peter Brunner sowohl Regie führte, als auch das Drehbuch verfasste.


„Luzifer“ weiterlesen